Letzte Beiträge

Evoloop Communication | AdWords: Klick für Klick zur Erleuchtung
949
post-template-default,single,single-post,postid-949,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

AdWords: Klick für Klick zur Erleuchtung

Lassen Sie Ihre Zielgruppe Ihre Produkte und Ihre Kommunikation optimieren! Mit so genannten Pay-per-Click-Kampagnen (Google AdWords) und minimalen Budgets können kleine Unternehmen und auch große Marken viel erreichen.

Anzeigen in Suchergebnissen (bei Google als AdWords bezeichnet) können viel mehr leisten, als ’nur‘ interessierte und kaufwillige Besucher auf die eigene Seite zu führen. Auch bei strategischen Entscheidungen kann AdWords helfen. In vielen Fällen ist es die perfekte Marktforschung.

6 Ideen und Übungen, um AdWords nicht nur Umsatz- sondern auch erkenntnisorientiert zu nutzen:

1. Indikator für Markenbekanntheit

Wird in AdWords eine Kampagne für den eigenen Markennamen gestartet, so werden sämtliche Impressionen für die geschalteten Suchbegriffe (also die eigene Firma und/oder Produktnamen) erfasst, selbst wenn auf die Anzeige gar nicht geklickt wird. Hier kann man also sehr gut erkennen, ob im Zuge anderer medialer Maßnahmen die Markenbekanntheit ansteigt. Und das durchaus auch lokal. Führt also die City-Light-Kampagne am Firmenstandort zu höherer Bekanntheit? Die Analyse in AdWords gibt Auskunft und kann helfen den Erfolg der Maßnahmen in klassischen Medien zu messen.

Übung: Schalten Sie geographisch beschränkte AdWords zu Ihrem Unternehmen unmittelbar nach Erscheinen einer wichtigen Werbemaßnahme mit hoher Reichweite in Ihrer Region oder Stadt. Steigen die Impressionen? Deutlich? Anhaltend?

2. Hilfe bei der Positionierung

Die starre Beschränkung der Anzeigentexte erzwingt die Konzentration der Kommunikation auf das Wesentliche und bringt dadurch erstaunliche Erkenntnisse. Erklären Sie in 4-10 Worten: Wofür steht Ihr Unternehmen? Wie helfen Sie Ihren Kunden bei einem Problem? Was unterscheidet Sie von Wettbewerbern? In einer Textanzeige kann der Kern einer gesamten Kampagne stecken.

Übung: Testen Sie aktuelle oder geplante Claims für Ihr Unternehmen über AdWords-Anzeigen. Aber Achtung: lassen Sie auf keinen Fall Google den Gewinner auswählen, sondern rotieren Sie die Anzeigen unterschiedslos bis Sie den Gewinner selbst festlegen.

3. Der unbestechliche Kommunikationsberater

Wenn es um den USP geht – das wichtigste Kaufargument also – klafft mitunter eine große Lücke zwischen Eigenwahrnehmung und Kundenbedürfnis. AdWords bietet sich als unbestechlicher Mittler und Schlichter einer ansonsten oft rein emotional geführten Diskussion an. Lassen Sie die USPs als Anzeigentexte gegeneinander antreten. Die Interessenten werden unbewusst über Klicks abstimmen und Sie haben am Ende eine Marktforschung, die geradezu perfekt ist – weil niemand von Marktforschung spricht.

Übung: Sie wissen nicht, mit welchem Titel Sie Interessenten auf Ihrer Website empfangen wollen oder welches Argument auf das Cover Ihrer Verkaufsbroschüre soll? Schalten sie konkurrierende Anzeigen und lassen Sie den Markt sprechen. Ignorieren können Sie ihn ja dann immer noch ;-)

4. Hilfe bei Produktoptimierung und Preisstrategie

Wenn Ihr Produkt noch ‚im Fluss‘ und die Eigenschaften nicht fest definiert sind, nutzen Sie den vorhandenen Spielraum, um es in verschiedenen Ausprägungen am Markt zu testen. Das funktioniert naturgemäß am Besten mit Leistungen, weil da die Flexibilität die höchste ist.

In allen Fällen wird AdWords aber wieder interessant, wenn es um die Preisstrategie und Kaufanreize geht: Sind Anzeigen mit Zugaben oder mit Prozenten erfolgreicher? Welcher Produktname spricht besser an? Welches Bedürfnis scheint Ihr Produkt besser zu erfüllen?

Übung: Sie planen eine Produktoptimierung oder einen veränderten Leistungsumfang, wissen aber nicht 100% wo Sie ansetzen sollen? Nun, jede Veränderung wird vermutlich einen veränderten USP nach sich ziehen, und DEN können Sie testen. Allerdings sollten Sie auch Ihre Zielseiten (die Landing Pages) entsprechend vorbereiten und den Interessenten etwas Besonderes bieten (Preview, Frühbucher-Rabatt, Gratisexemplar für registrierte Nutzer bei Marktstart, o.ä.) im Gegenzug für ihre ‚unfreiwillige‘ Teilnahme an einem Markttest.

5. Was treibt die Konkurrenz denn so? 

In AdWords können Sie schnell feststellen, wie der Wettbewerb um Kunden wirbt, und wo er Prioritäten setzt. Das geschieht auf der Ebene der Begriffe (Was wird geboten, was ist besonders umkämpft), als auch auf der Ebene der Texte, denn AdWords Textanzeigen sind Kommunikationskonzepte in Reinform. Umgekehrt sind Nischen feststellbar, z.B. relativ häufig eingegebene Suchbegriffe mit niedrigen Klickkosten, oder Phrasen die nur eingegeben werden, wenn jemand sehr kurz vor der Kaufentscheidung steht.

Übung: Die Möglichkeiten von AdWords bei der Ermittlung von interessanten Suchbegriffen sind deutlich präziser als bei allen anderen verfügbaren kostenlosen Tools. Finden Sie die umkämpften heraus und prüfen Sie, ob Ihre Website sich dafür eignet, hier in den organischen Treffern zu landen (z.B. wenn Sie dafür schon jetzt in den Top 50 stehen).

6. Optimierung der eigenen Internetpräsenz

Das Besondere an AdWords ist, dass Sie die Erwartungen Ihrer Besucher vorab steuern können. Der Klick des Suchenden bedeutet, dass er eine Botschaft empfangen hat – die Botschaft Ihrer Anzeige. Er kommt also mit einem Ihnen bekannten Ziel. Ob und was dann passiert, hängt von der Qualität Ihrer Internetseite ab – sowohl in Text, Gestaltung als auch Technik. Mit AdWords lässt sich ein solches Test-Setup spielend leicht einrichten.

Übung: Testen Sie zwei Versionen einer Internetseite mit jeweils einer Anzeige. In beiden Fällen bieten Sie einen Anreiz an zu handeln (Download, Bestellung, Empfehlung, Video), und messen die Aktivitäten. Die Anzeige stellt sicher, dass der Seitentest unter Kaufinteressenten an Produkt X gemacht wird. So haben Sie eine solide Entscheidungsgrundlage für Umbaumaßnahmen, die dann auch weitere, ähnlich gebaute Seiten betreffen können.

Und was fällt ihnen dazu noch ein?

Sicher gibt es noch viele weitere Anwendungsfälle, die ich gerne in den Kommentaren lesen würde :-) Zugegeben: das Thema des Erkenntnisgewinns für SEO-Aktivitäten habe ich bestenfalls zwischen den Zeilen gestreift, denn das allein ist einen eigenen Artikel wert…

Bei weiteren Fragen technischer, inhaltlicher, methodischer Art kontaktieren Sie mich einfach.

Tags:

No Comments

Leave a Comment

  • trance

  • techno

  • synth-pop

  • soundtrack

  • smooth-jazz

  • rock

  • rap

  • r-b

  • psychedelic

  • pop-rock

  • pop

  • new-age

  • musicians

  • metal

  • melodic-metal

  • lounge

  • jazz-funk

  • jazz

  • index.php

  • house

  • hip-hop

  • heavy-metal

  • hard-rock

  • get.php

  • electronic

  • dubstep

  • drumbass

  • downtempo

  • disco

  • country

  • clubdance

  • classical

  • chillout

  • chanson

  • breakbeat

  • blues

  • ambient

  • alternative-rock